Ortsgemeinde Schnorbach
 
Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  14.06.2018 Zuschüsse für Fahrsicherheitskurse  +++     
     +++  13.06.2018 Weitere Nutzung des Sportplatzes  +++     
     +++  13.06.2018 KIJU  +++     
RSS-Feed   Link verschicken   Drucken
 

17. Sportlerehrung in der Verbandsgemeinde Rheinböllen

Verbandsgemeinde Rheinböllen, den 14.06.2018

Am 07.06.2018 konnten wieder über 50 Sportlerinnen und Sportler aus der Verbandsgemeinde Rheinböllen geehrt werden, die überregional auf Landes-, Bezirks- und Bundesebene im Jahre 2017 erste bis dritte Plätze in den Sportarten Taekwondo, Sportkegeln, Motorradtrail, Leichtathletik, Einrad, Schwimmen, Turnen, Tanzen, Tischtennis und Hapkido errungen haben.

 

Zur Feierstunde begrüßte Herr Bürgermeister Imig neben den Sportlerinnen und Sportlern, den Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland und Vizepräsidenten des Sportbundes Rheinland Walter Desch, den Gauturnwart des Turngau Hunsrück Otto Riedel, den stellvertretenden Bezirksleiter der DLRG Nahe-Hunsrück Peter Hirt und den Vorsitzenden der DLRG Rheinböllen Franz-Josef Lauer, Trainer und Vertreter der einzelnen Vereine, Angehörige der Sportlerinnen und Sportler sowie Stadt- und Ortsbürgermeister, Beigeordnete und Mitglieder des Verbandsgemeinderates Rheinböllen im großen Sitzungssaal des Rathauses in Rheinböllen. Bürgermeister Imig lobte unsere jugendlichen Sportler/innen, dankte ihnen und auch ihren Trainern gleichermaßen für ihr Engagement und gratulierte ihnen für die hervorragenden Erfolge. Er und auch Walter Desch betonten die Wichtigkeit des Vereinslebens und die Förderung der jungen Menschen.

 

Als Dank und Anerkennung und zur Erinnerung an diese Sportlerehrung überreichte Bürgermeister Imig den Sportlerinnen und Sportlern je einen Kristall-Glasblock als Trophäe sowie eine Ehrenurkunde. Auch die örtlichen Banken und Bürgermeister würdigten die Leistungen mit Geschenken für alle teilgenommenen Sportler/innen.

 

Nachstehend alle geehrten Sportler/-innen bzw. Mannschaften:

 

Einzelsieger:

  • Schwimmen

Dominik Scherer (Rheinböllen), Sophie Peifer (Liebshausen)

  • Tischtennis

Anja Becker (Rheinböllen), Bernd Emmel (Dichtelbach)

  • Sportkegeln:

Matthias Bender (Rheinböllen)

  • Leichtathletik

Dirk Müller, Lena Müller und Felix Müller (Argenthal), Marie Sophie Kochems (Argenthal), Lorena Seider (Schnorbach), Tim Gastes (Dichtelbach), Valentin Marquardt (Rheinböllen)

  • Taekwondo

Tim und Lars Frey (Liebshausen)

  • Hapkido

Gerrit Goertz (Ellern)

  • Turnen

Finn Arm (Ellern), Giulia Germei, Ida Krämer (Liebshausen), Jakob Meurer (Rheinböllen)

  • Einrad

Jan, Finn und Jörg Boder(Argenthal)

  • Motorrad-Trail

Dario und Loris Büttner (Rheinböllen)

 

Mannschaftssieger

  • Schwimmen

DLRG Rheinböllen: Jonas Schmidt, Franziska Lay, Christin Diane Hoff, Dominik Scherer, Tim Clemens, Inés Corell, Martha Mohr, Ben Küllmer, Elea Reischl (alle aus Rheinböllen)

VfR Simmern: Sophie Peifer (Liebshausen) und Dominik Scherer (Rheinböllen)

  • Tanzen

Schowtanzgruppe InTeam: Theresa Dorfey (Schnorbach) und Rebecca Ospel (Kisselbach)

  • Kegeln

TuS Kirchberg: Matthias Bender (Rheinböllen)

  • Fußball

JSG Rheinböllen I: Mertcan Dogu, Adrian Germei, Maximilian Maus, Lucas Odenbreit, Silas Sonnet, Sebastian Stauer, Jan Steyer, Leon Stollwerk, Muhamad Wazzan

  • Turnen

1. Mannschaft TuS Rheinböllen: Marie Sophie Kochems (Argenthal), Giulia Germei (Rheinböllen), Miriam Schmidt (Rheinböllen), Viktoria Tries (Rheinböllen)

2. Mannschaft TuS Rheinböllen: Celine Reichardt (Rheinböllen), Ida Krämer (Liebshausen), Emilia Castronovo (Liebshausen), Nele Netter (Rheinböllen)

  • KTV Nahetal-Niederwörresbach: Finn Arm (Ellern)

 

  • TuS Rheinböllen 40+: Marion Beck (Dichtelbach), Sabine Pira, Sabine Germei, Gabriele Hower, Claudia Meurer, Hiltrud Planken-Tries (alle aus Rheinböllen)

 

Allen Sportlerinnen und Sportlern gratulieren wir an dieser Stelle nochmals für ihre Erfolge und wünschen für die Zukunft alles Gute. Sicher werden wir viele von ihnen im nächsten Jahr wieder zur Sportlerehrung einladen können.

 

Fotoserien